Home
Warum getreidefrei?
Hanf für Pferde
Hier gehts zum Shop!
Aktuelles
Tipps & Info's
EM's
Futterberatung
Tolle Fotos
Erfolgsgeschichten
Begeisterte Pferde
Begeisterte Hunde
Partner
Interessante Links
Kontakt
Forum
Impressum
Sitemap
Gästebuch


B A L A N C E

 

 

Die innere Balance – das Ziel  jeder Lebensstufe

 

Ein optimal versorgtes Pferd lebt in innerer Balance, ist vital, fröhlich, leistungsfähig und immer aufmerksam. Man sieht ihm an, dass es ihm gut geht.

 

 

 

 

Sie als Pferdebesitzer sehen es als Ihre Aufgabe, Ihr Pferd mit allen Nährstoffen und Vitalstoffen zu versorgen und ihm Liebe und Geborgenheit zu schenken, damit Ihr Pferd seine innere Balance aufrecht erhalten kann. Dann werden Sie ein gesundes Pferd haben.

 

 

 

 

Die Folgen der Verarmung an Vitalstoffen in den Futtersäcken erleben Sie täglich:

 

Immer mehr Pferde werden krank. Die Zahl der stoffwechselerkrankten Pferde steigt ständig und das Durchschnittsalter sinkt. Ob Koliken, Kotwasser und Durchfall, Ekzeme oder Stoffwechselentgleisungen wie Hufrehe, Cushing, KPU, PSSM, EMS ... sie alle sind das Resultat einer nicht artgerechten Fütterung.

 

  

 

 

Aber schauen wir den Pferden doch mal beim Fressen zu: Der Kopf ist gesenkt. Pflanzenteile werden abgerupft, das Maul ist voll, es wird gekaut, geschluckt und weitergefressen. Es sind immer kleine Mengen. Dann wird der Kopf gehoben, ein Blick in die Umgebung. Ganz in der Nähe stehen Bäume, nichts wie hin, ein paar Blätter werden abgerissen, danach gibt es ein Stückchen Rinde, vielleicht ein paar Knospen. Nun wieder zurück zu den Bodenpflanzen. Leckere Gräser und links leuchten ein paar Blüten, die Neugier erregen; mit einigen Schritte sind sie erreicht, schnuppern, zupfen. Vorsichtig kauen. Schmeckt gut, dann schlucken und mehr davon fressen. Schmeckt nicht gut, dann lassen und weitergehen. So geht es den ganzen Tag, 16 Stunden und länger. Rupfen, kauen, schlucken. Dabei müssen die Zähne ständig mahlen und nutzen sich ab, und der Magen bekommt zu tun, wird aber nie voll. Nie wird der kleine Magen überlastet und durch die ständige Wanderung, leicht kommen da 10 Kilometer und mehr zusammen, werden die Muskeln im Schritt trainiert und der Darm wird massiert. Warum sollte es dabei Magengeschwüre geben oder Koliken? Und wenn die Weide viele verschiedene Kräuter bietet, vor allem im Frühling, gibt es auch keinen Durchfall und kein Kotwasser. Ein paradiesischer Zustand, werden Sie sagen, den gibt es leider nicht mehr. Aber Sie können einiges tun. Füttern Sie Ihrem Pferd die Vitalstoffe, die ihm fehlen.

 

  

 

 

Mit unserer KostBar sind wir in der Lage,

für jedes Pferd einen individuellen Futtersack zusammen zu stellen.

Wir sind Hersteller des weltweit einzigen, getreidefreien, fermentieren Pferdefutters KostBar Ferment.

 

warum getreidefrei?

 

 
balance4animals | mail to: info@balance4animals.de